[ESXi] VMFS5/6 Datenspeicher auf USB-Laufwerken erstellen

  1. Verbindung zum ESXi-Host mit SSH herstellen
  2. USB-Arbitratordienst stoppen. Dieser Dienst wird verwendet, um USB-Geräte von einem ESX/ESXi-Host an eine virtuelle Maschine weiterzuleiten. (Wenn deaktiviert, können USB-Geräte nicht mehr an VMs weitergegeben werden.)
  3. (optional) Verwende diesen Befehl, um den USB-Arbitrator nach einem Neustart dauerhaft zu deaktivieren.
  4. Schließe das USB-Gerät an den ESXi-Host an. Während das USB-Gerät angeschlossen wird, kann entweder /var/log/vmkernel.log beobachten werden, um den Gerätenamen zu identifizieren, oder ihn in /dev/disks identifizieren.
    Geräte heißen entweder mpx.vmhbaXX oder haben eine naa.X-Nummer.
  5. Schreibe ein GPT-Label auf das Gerät (unter der Annahme, dass die Geräte-ID naa.50000000000000000000000001 lautet).
  6. Um eine Partition zu erstellen, muss man den Startsektor und den Endsektor kennen, der von der Gerätegröße und der GUID abhängt.
    Der Startsektor ist immer 2048.
    Die GUID für VMFS ist AA31E02A400F11DB95900000000C2911D1B8.
    Der Endsektor kann mit der folgenden Formel berechnet werden (Verwende die Zahlen aus getptbl):

    15566 * 255 * 63 – 1 = 250067789

  7. Erstellen der VMFS-Partition (Eigenen Endsektor ersetzen).
  8. Formatieren der Partition mit VMFS5 oder VMFS6
  9. Der USB-Datastore sollte nun in der Ansicht der Datastores erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.