[ESXi] VMFS5/6 Datenspeicher auf USB-Laufwerken erstellen

  1. Verbindung zum ESXi-Host mit SSH herstellen
  2. USB-Arbitratordienst stoppen. Dieser Dienst wird verwendet, um USB-Geräte von einem ESX/ESXi-Host an eine virtuelle Maschine weiterzuleiten. (Wenn deaktiviert, können USB-Geräte nicht mehr an VMs weitergegeben werden.)
  3. (optional) Verwende diesen Befehl, um den USB-Arbitrator nach einem Neustart dauerhaft zu deaktivieren.
  4. Schließe das USB-Gerät an den ESXi-Host an. Während das USB-Gerät angeschlossen wird, kann entweder /var/log/vmkernel.log beobachten werden, um den Gerätenamen zu identifizieren, oder ihn in /dev/disks identifizieren.
    Geräte heißen entweder mpx.vmhbaXX oder haben eine naa.X-Nummer.
  5. Schreibe ein GPT-Label auf das Gerät (unter der Annahme, dass die Geräte-ID naa.50000000000000000000000001 lautet).
  6. Um eine Partition zu erstellen, muss man den Startsektor und den Endsektor kennen, der von der Gerätegröße und der GUID abhängt.
    Der Startsektor ist immer 2048.
    Die GUID für VMFS ist AA31E02A400F11DB95900000000C2911D1B8.
    Der Endsektor kann mit der folgenden Formel berechnet werden (Verwende die Zahlen aus getptbl):

    15566 * 255 * 63 – 1 = 250067789

  7. Erstellen der VMFS-Partition (Eigenen Endsektor ersetzen).
  8. Formatieren der Partition mit VMFS5 oder VMFS6
  9. Der USB-Datastore sollte nun in der Ansicht der Datastores erscheinen.

ESXi 5.*/6.* Kennwort zurücksetzen

Kürzlich mal schnell das Kennwort meines ESXi Servers geändert und schon konnte ich mich nicht mehr anmelden – vergessen!? Fehler bei der Eingabe!? – Keine Ahnung. Die VMWare-Doku empfiehlt in so einem Fall das neu Aufsetzen des Servers. Doch das geht auch anders:

  1. Booten des ESXi Servers mit einer Linux Live CD auf USB Stick
  2. Überprüfen der vorhandenen Partitionen der Laufwerke mittels „parted -l“
  3. Entsprechende ESXi Partition mounten (mount /etc/sdaX /mnt/)
  4. In gemountetes Verzeichnis wechseln
  5. Entpacken des state.tgz Verzeichnisses im Wurzelverzeichnis (tar -xvf state.tgz)
  6. Im state.tgz Archiv befindet sich ein weiteres Archiv local.tgz. Dieses ebenfalls entpacken (tar -xf local.tgz)
  7. im local.tgz Archiv befindet sich im Ordner /etc die Datei „shadow“. Diese mit einem Texteditor öffnen (nano shadow)
  8. Beim entsprechenden Benutzer befindet sich zwischen den ersten beiden Doppelpunkten das verschlüsselte Kennwort. Alle Zeichen zwischen den Doppelpunkten löschen.
  9. Datei speichern, den Ordner /etc wieder ins Archiv local.tgz packen (tar czf local.tgz etc/)
  10. Das Archiv local.tgz wieder ins Archiv state.tgz packen (tar czf state.tgz local.tgz)
  11. Das Archiv state.tgz wieder ins Wurzelverzeichnis des gemounteten ESXi Volumes kopieren
  12. Beim nächsten Start von ESXi kann man sich nun ohne Kennwort mit dem entsprechenden Benutzer anmelden und ein neues Kennwort vergeben