Fehler 5566 bei SharePoint Service-Aufruf durch ein InfoPath-Formular

An error occurred accessing a data source.

An entry has been added to the Windows event log of the server. 

Log ID:5566

oder

XML-Daten, die erforderlich sind, damit dieses Formular ordnungsgemäß funktioniert, wurde nicht gefunden.

Dem Windows-Ereignisprotokoll des Servers wurde ein Eintrag hinzugefügt

Protokoll-ID:5566

Lösung

Verwenden Sie den Secure Store Service in SharePoint Server, um alternative Anmeldeinformationen für die Datenverbindung zu speichern.

Secure Store Service-Authentifizierung funktioniert, indem ein Benutzername und ein Passwort in einer verschlüsselten Datenbank gespeichert werden. Wenn InfoPath Forms Services Secure Store Service-Authentifizierungen im Namen eines Benutzers anfordert, führt Secure Store Service eine individuelle Authentifizierung oder Gruppenauthentifizierung durch. Für die individuelle Authentifizierung prüft Secure Store Service, ob der angeforderte Benutzer einen Eintrag in der Secure Store Service Datenbank hat. Bei der Gruppenauthentifizierung überprüft Secure Store Service, ob der Benutzer Mitglied eines Gruppeneintrags ist. Wenn der Benutzer validiert ist, gibt Secure Store Service die entsprechenden Anmeldedaten zurück. Dann verwendet InfoPath Forms Services diese Credentials, um sich als Benutzer auszugeben. Daher sieht der Web Service, dass der Benutzer in der Secure Store Service Datenbank angegeben ist, auch wenn der angegebene Benutzer nicht der tatsächliche Benutzer ist. „Fehler 5566 bei SharePoint Service-Aufruf durch ein InfoPath-Formular“ weiterlesen

SharePoint: Erstellen einer WorkFlow-Vorlage mit Visual Studio

Seit einigen Tagen versuche ich mittels Visual Studio eine SharePoint-Vorlage zu erstellen welche ich in beliebigen Listen/Bibliotheken wiederverwenden kann. Hierfür habe ich jedoch in den entsprechenden Workflow-Wizards in Visual Studio keine Option gefunden. Meine Workflows waren stets an eine definierte Liste gebunden und waren dann auch nur bei eben dieser Verfügbar.

Laut der SharePoint-Dokumentation sollte das jedoch möglich sein:

A workflow can be written as a template so that after it is deployed, it can be reused and associated with any list or library.

Nun habe ich jedoch eine vermeintliche Lösung gefunden. Wenn während der Erstellung eines neuen Listen-Workflows keine Bezugsliste angegeben wird, die Eigenschaft also leer gelassen wird, steht dieser Workflow in SharePoint als Vorlage zur Verfügung und kann an eine beliebige Liste  gebunden werden. Über den Menüpunkt „Workflow hinzufügen“ in einer SharePoint-Liste kann dann auch eine entsprechende Aufgabenliste und Verlaufsliste zur Laufzeit gebunden werden.

SharePoint-Systemhaus Stuttgart

SharePoint: WorkFlow bricht ab (System.ArgumentException: ContentTypeId)

Nach dem Kopieren und Aktualisieren eines WorkFlows verweigerte SharePoint die Ausführung mit der folgenden Meldung:

RequestorId: 1a9862c8-3314-4e2a-a3e8-85d79f2cd7c9. Details: System.ArgumentException: ContentTypeId 
at Microsoft.Activities.Hosting.Runtime.Subroutine.SubroutineChild.Execute(CodeActivityContext context) 
at System.Activities.CodeActivity.InternalExecute(ActivityInstance instance, ActivityExecutor executor, BookmarkManager bookmarkManager) 
at System.Activities.Runtime.ActivityExecutor.ExecuteActivityWorkItem.ExecuteBody(ActivityExecutor executor, BookmarkManager bookmarkManager, Location resultLocation)

Das Wort ContentTypeId hat mir geholfen, die Ursache des Problems zu identifizieren. In meinem neuen Workflow-Task wurde die alte Workflow-TaskList verschoben. Somit war mein Custom-ContentType in der TaskList nicht mehr vorhanden.

Es gilt also zu prüfen ob die TaskList den eigenen ContentType enthält. Falls ja, prüfen ob der WorkFlow auch die korrekte TaskList nutzt.

Weiterführende Hilfe

SharePoint-Systemhaus Stuttgart

SharePoint Lookup-Spalte deklarativ über CAML XML hinzufügen

<Field ID="{72a29af6-e5d0-4daa-9ee4-19b27397f7bf}"
       Name="MyCustomLookupColumn"
       DisplayName="My Custom Lookup Column"
       Type="Lookup"
       Required="FALSE"
       Group="Custom Site Columns"
       List="Lists\LookUpSourceList"
       ShowField="Title"
       PrependId="True">
</Field>

Es gibt hier drei Eigenschaften, die nicht in der Standardseitenspaltendefinition enthalten sind. Der erste ist „Liste“, wie vielleicht zu vermuten, zeigt es auf die URL der Liste in der Website. In diesem Beispiel weiß ich, dass ich die Titelspalte in einer Liste unter Lists\LookUpSourceList suche. Die nächste Eigenschaft ist „ShowField“. Richtig, das ist das Feld, das in der Lookup-Spalte angezeigt werden soll. Über die letzte Eigenschaft „PrependId“ wird definiert ob die Nachschlagspalte die ID vor dem Wert zurück geben soll.

SharePoint-Systemhaus Stuttgart

SharePoint: Activity could not be loaded because of errors in the XAML.

Oder: Die Aktivität konnte aufgrund von Fehlern in der XAML nicht geladen werden.

Während der Entwicklung eines SharePoint-AddIns in Visual Studio habe ich einen Workflow zum Projekt hinzugefügt. Darauf überraschte mich die folgende Ansicht im Workflow-Designer.

In der Fehlerliste ist als Grund unter Anderem der folgende Fehler aufgeführt:

Typ "Microsoft.SharePoint.DesignTime.Activities.Design.ViewStateNameValue" wurde in Assembly "Microsoft.SharePoint.DesignTime.Activities.16.0.Design" nicht gefunden.

Ein Blick in die Referenzen zeigte in meinem Fall, dass die Bibliothek Microsoft.SharePoint.DesignTime.Activities.16.0.Design.dll überhaupt nicht referenziert wurde. Lediglich eine Datei namens Microsoft.SharePoint.DesignTime.Activities.16.0.dll.

Nachdem die fehlende Referenz zum Projekt hinzugefügt wurde, verschwand die Fehlermeldung und das Projekt ließ sich bauen.

SharePoint-Systemhaus Stuttgart

Fehler: Workflow für SharePoint Server 2013 registrieren

Sobald der Workflow-Manager konfiguriert ist und du versuchst, SharePoint zu registrieren, wirst du möglicherweise auf diese Meldung stoßen:

Microsoft.Workflow.Client.InvalidRequestException: Failed to query the OAuth S2S metadata endpoint
at URI 'http://sitename/_layouts/15/metadata/json/1'. Error details: 'The metadata endpoint responded with an error. HTTP status code: Forbidden.'. HTTP headers received from the server - ActivityId: 4ab628ba-04df-4d36-9425-151a516a7244. NodeId: WORKFLOWHOST01. Scope: /WF - SiteName. Client ActivityId : 4bad9b8e-5231-40f6-a90b-b0775e78c815. ---> System.Net.WebException: The remote server returned an error: (400) Bad Request. 
at Microsoft.Workflow.Common.AsyncResult.End[TAsyncResult](IAsyncResult result) 
at Microsoft.Workflow.Client.HttpGetResponseAsyncResult`1.End(IAsyncResult result) 
at Microsoft.Workflow.Client.ClientHelpers.SendRequest[T](HttpWebRequest request, T content) -
-- End of inner exception stack trace --- 
at Microsoft.Workflow.Client.ClientHelpers.SendRequest[T](HttpWebRequest request, T content) 
at Microsoft.Workflow.Client.WorkflowManagementClient.SendRequest[T](HttpWebRequest request, T content) 
at Microsoft.Workflow.Client.ScopeManager.PublishScopeInternal(ScopeDescription description, String[] pathSegments) 
at Microsoft.SharePoint.WorkflowServices.WorkflowServerPairingContext.EnsureFarmScope(Boolean configureOAuth) 
at Microsoft.SharePoint.WorkflowServices.PowerShell.RegisterSPWorkflowService.InternalProcessRecord() 
at Microsoft.SharePoint.PowerShell.SPCmdlet.ProcessRecord()
  • Stelle sicher, dass das Workflow-Servicekonto auf allen Workflow-Hosts Mitglied der Gruppe Lokale Administratoren ist.
  • Gehe in der Zentralen Administration auf „Web-Applikationen verwalten“ und wähle die Zeile der entsprechenden Web-Anwendung aus, für die du dich bei WFM registriert hast
  • Klicke im Ribbon auf „Benutzerrichtlinie“ und dann auf „Benutzer hinzufügen“.
  • Wähle die passende Zone für deine Umgebung aus
    Füge das WFM-Servicekonto hinzu und wähle „Volle Kontrolle“ im Abschnitt „Berechtigungen“ (nicht zulassen, dass das Konto als System! funktioniert)
  • Klicke auf OK und versuche es erneut zu registrieren.

Wenn dies weiterhin fehlschlägt, versuche den -Force-Parameter hinzuzufügen. Sollte Sharepoint nicht über HTTPS laufen, ergänze außerdem den Paramter -AllowOAuthHttp

Register-SPWorkflowService -SPSite "http://myserver/mysitecollection" -WorkflowHostUri "http://workflow.example.com:12291" -Force -AllowOAuthHttp

SharePoint-Systemhaus Stuttgart

Fehler, die bei der Installation von SharePoint 2016 auftreten können

Um SharePoint 2016 zu installieren gibt es zahlreiche Blogs und Hilfeseiten. Dennoch bin ich bei der Installation und Bereitstellung von SharePoint 2016 immer noch auf einige Probleme gestoßen.

Fehler im Ablauf der Installationsvoraussetzungen.

Wenn ich die Installationsvoraussetzung ausführe, erscheint der Fehler „Es gab einen Fehler während der Installation. Das Programm war nicht in der Lage XXX zu installieren“.

Manchmal kommt es vor das, dass die ein oder andere Abhängigkeit nicht korrekt installiert wird. Hierfür habe ich das entsprechende Programm dann manuell nachinstalliert. Die folgenden Installer sind SharePoint Voraussetzungen:

„Fehler, die bei der Installation von SharePoint 2016 auftreten können“ weiterlesen

Download EDIABAS 7.3.0, INPA 5.0.6, INPA 5.0.2, NCS Expert, WinKFP

BMW DVD 20170122 + NCS Expert Profile
https://mega.nz/#F!s150gILA!hIIDxsXCpYrjinqchpUHcQ

SP-Daten 2.53.3
https://mega.nz/#F!1xgmUCjA!c3C7LYMu-xO6cTJEAniKtw

Auf der DVD findest du EDIABAS 7.3.0, INPA 5.0.6, INPA 5.0.2, NCS Expert, WinKFP, Gerätetreiber, Installationsanweisungen und weitere nützliche Tools.

Bitte beachte, dass INPA 5.0.6 nicht vollständig ins Englische übersetzt ist. Die ältere INPA-Version 5.0.2 ist 100% Englisch!

Sehr wichtig:
Nach der Installation erhälst du eine Basissoftware, die auf das jeweiligeChassis angepasst werden muss. Daher können verschiedene Fehlermeldungen wie SYS-xxxx oder IFH-xxxx auftauchen. Das ist völlig normal. Nachdem du die Software für dein Chassis (oder auch mehrere) eingerichtet hast, verschwinden diese Fehlermeldungen. Beschreibungen und Lösungen für alle Fehlermeldungen findest du in: C:\EDIABAS\Doku\Englisch

Codieren mit NCS Expert

Für das Codieren ist ein Expert-Profil in NCS nötig. Dieses kann man sich selbst erstellen oder eines der Profile im beigefügten Archiv nutzen. Hierfür die Profile einfach in den Ordner C:\NCSEXPER\PFL kopieren.

Das richtige Kabel

Eine Übersicht über gängige und funktionierende OBD-Interfaces findest du hier: https://blog.christianabele.de/2018/04/12/bmw-welches-diagnose-interface-kabel-ist-das-richtige/

Probleme und mögliche Lösungen

Fehler „A LZH Archive not found“

  • Alles nach C entpacken.
  • Im ungünstigsten Fall müssten die gepackten Dateien in den Unterordnern auch noch entpackt werden.
  • Im Installationspfad dürfen keine Leerzeichen, Sonderzeichen oder Umlaute enthalten sein.

Installation der SP-Daten

  • BMW-Coding Tool starten
  • Standard-Ordner NCS Expert (C:\NCSEXPER), Ediabas (C:\EDIABAS) und WinKFP (C:\EC-Apps\NFS) setzen
  • SP-Daten -> Select Source
  • SP-Daten Ordner wählen z.B. E36
  • Button „Update SP-Daten“ klicken

Darauf werden alle NEUEREN Dateien kopiert von:

..\SP-Daten-EXX\ECU  ->  ..\EDIABAS\ECU
..\SP-Daten-EXX\SGDAT  ->  ..\EC-APPS\NFS\SGDAT
..\SP-Daten-EXX\SGDAT  ->  ..\NCSEXPER\SGDAT
..\SP-Daten-EXX\DATEN  ->  ..\NCSEXPER\DATEN\EXX

Darauf den gleichen Schritt für WinKFP wiederholen

  • Button „Update WinKFP“ drücken

Nun werden alle Ordner kopiert von:

..\SP-DATEN-EXX\Data  ->  ..\EC-APPS\NFS\DATA

Sprache in Deutsch ändern

Die Datei INPA.INI in ..\EC-APPS\INPA\CFGDAT mit einem Text-Editor Öffnen und die Einträge Variante und Language von „ENGLISCH“ auf „DEUTSCH“ ändern. Datei speichern und Anwendung neu starten.

Die Downloads waren nützlich?

… spendier mir doch ein Bier!

E-Sys 3.27.1

https://mega.nz/#F!k0RzxRLJ!F6WyTyjpt6OPEkRg719mfQ

Installation

Es ist sehr wichtig, diese Schritte in der gleichen Reihenfolge durchzuführen.

  1. Installiere E-SYS_Setup_3_27_1. Einfach durchklicken, die Standardeinstellungen sind in Ordnung.
  2. PSdZData_Lite in den Ordner C:\data\psdzdata\ extrahieren
  3. Installiere ESysLauncherPremiumSetup_2.4.3, (erfordert MS. NET Framework 4.0). Klick dich einfach durch, verwende den Standardspeicherort.
  4. Nach der Installation erscheint der Token Generator.
    Pfad: C:\EC-apps\ESG\E-Sys\lib.
  5. Die Auswahl des Fahrgestells ist wichtig. Es kann nur einmal alle 48 Stunden ein neues Chassis aufgewählt werden. Bitte wählen daher zunächst einmal sorgfältig das richtige aus.

Um E-Sys Software zu starten, musst du den E-Sys Launcher Premium starten. Verwende nicht den Standard E-Sys Launcher/Icon für E-Sys Software.